Die Residenzstadt Putbus auf der Insel Rügen

Putbus wurde 1810 von Fürst Wilhelm Malte zu Putbus als Residenzstadt mit grandiosem klassizistischem Stadtkern gegründet. Noch heute erstrahlen die Häuser mit ihren beeindruckenden Rosenstöcken in strahlendem Weiß. 1816 wurde Putbus als das erste Seebad Rügens eröffnet.

Viele schöne Bauten wie Marstall, Pergola, Orangerie und das Standbild des Fürsten Wilhelm Malte im Park zu Putbus erinnern an die glanzvolle Vergangenheit von Putbus. Auch das erst kürzlich restaurierte Theater lässt an festliche Tage denken.

Putbus liegt im südlichen Teil der Insel Rügen und auch die deutsche Alleenstraße führt von Sellin aus in die Stadt. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln kann man sich gut von Putbus aus bewegen und auch über den naheliegenden Hafen von Lauterbach sind Ausflüge per Schiff gut möglich. Auch für Radler sind ausreichende Radwege vorhanden und lückenlos an das Radnetz von Rügen angeschlossen. Genauso gut erreicht man die Ostseebäder innerhalb von 20 bis 30 Minuten mit dem Auto.Besonders zu erwähnen ist der fantastische Landschaftspark von Putbus, der an englische Vorbilder erinnert und in dem man stundenlang lustwandeln kann. Im Sommer kann man außer Theaterbesuche auch die Kleinkunstbühne in Parknähe besuchen. Putbus ist immer eine Reise wert, ob als Tagesurlauber oder als Hotelgast. Gerne können Sie sich einige Unterkünfte in Putbus anschauen. Oder schauen Sie doch mal direkt bei den de witten Hues rein, die eine besonders kinderfreundliche Umgebung bieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.